Rothenburg in der Oberlausitz, 04.02.2021, von André Stickel

ASP Einsatz: Die unverzichtbaren ehrenamtlichen Helfer

Geschichten hinter den Kulissen einer Großschadenslage

Ohne Helfer, kein Einsatz! Bild: Susan Schmidt / THW Pirna

Der Landkreis Görlitz befindet sich aufgrund des Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest aktuell in einer Großschadenslage. Durch den Fund eines verendeten Wildschweines außerhalb der festgelegten Sperrzone, hat der Freistaat Sachsen das Technische Hilfswerk (THW) im Rahmen einer Amtshilfe damit beauftragt, einen festen Wildzaun zu bauen, bis Ausschreibungen an die Firmen in der freien Wirtschaft vollzogen sind. Und da für solche Ausschreibungen Fristen zu wahren sind, kommt derweil das THW im Rahmen der Gefahrenabwehr zum Einsatz.

Das Technische Hilfswerk hat hierfür die Voraussetzungen und die notwendige Manpower, um in kürzester Zeit schlagkräftig zum Einsatz zu kommen! Nicht zuletzt durch eine innovative Einsatzleitung und weitsichtige Führungskräfte.

Doch steht und fällt ein so lang andauernder Einsatz mit seinen unverzichtbaren THW Helferinnen und Helfern. Alle diese Einsatzkräfte sind ehrenamtlich tätig und freiwillig durch ihre Ortsverbände abgerufen worden. Sie helfen unentgeltlich im Rahmen der Tierseuchenbekämpfung.

Die Kameradinnen und Kameraden der THW-Ortsverbände sind, wo es denn möglich war, für diesen Einsatzauftrag von ihren Arbeitgebern freigestellt worden, um die regionale Schweineproduktion vor einem Kollaps zu bewahren.

Widrige Umstände beim Wetter? Lange Schichten unter freiem Himmel und weit weg von zu Hause? Für THW-Kräfte kein Problem! Genau für solche Szenarien haben sich die Ehrenamtler ursprünglich einmal entschieden zu helfen. Und dieser Aufgabe werden sie nun bei der Großschadenslage in Rothenburg in der Oberlausitz mehr als gerecht.

Die Einsatzleitung arbeitet derzeit mit drei Bautrupps zu je 16 Helferinnen und Helfern, die pro Trupp und Tag einen Baufortschritt von jeweils einem Kilometer haben.

 

Wir möchten die Gelegenheit nutzen und Euch neun dieser ehrenamtlich Tätigen einmal vorstellen!

Helfer Simon, Rottensteiner (24 Jahre)
THW-Ortsverband Freiberg
Beruf: Student

Helfer der Fachgruppe Räumen, Ronny Kodera (37 Jahre)
THW-Ortsverband Leipzig
Beruf: Bau von Hubkolbenverdichter für Klima- u. Kälteanlagen

Helfer Bergung, Christian Meyer (18 Jahre)
THW-Ortsverband Chemnitz
Beruf: Schüler (Abitur)

Gruppenführer Bergung, Dirk Würfel (39 Jahre)
THW-Ortsverband Görlitz
Beruf: Projektleiter

Helfer im Zugtrupp, Lucas Spahn (20 Jahre)
THW-Ortsverband Bautzen
Beruf: Student

Helferin im Zugtrupp, Paulina Marie Pieper (18 Jahre)
THW-Ortsverband Bautzen
Beruf: Schülerin (Abitur)

Helfer der Materialaufbereitung, Uwe Steyer (40 Jahre)
THW-Ortsverband Dresden
Beruf: Instandhaltungsmeister i.d. Industrie

Helfer der ÖGA Bergungstaucher, Stephan Dietzsch (32 Jahre)
THW-Ortsverband Pirna
Beruf: Konstrukteur
 

Helfer im Zugtrupp, Rocco Gadenne (31 Jahre)
THW-Ortsverband Görlitz
Beruf: Sicherheitsdienst


  • Ohne Helfer, kein Einsatz! Bild: Susan Schmidt / THW Pirna

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: