Schmilka, 14.08.2022, von André Stickel

Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen im Einsatz in der Sächsischen Schweiz

Seit drei Wochen findet in der Sächischen Schweiz die Löschwasserbereitstellung durch die Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen im 24 Stunden Schichtbetrieb statt.

Foto: Susan Schmidt / THW Pirna

Foto: Susan Schmidt / THW Pirna

Die Helferinnen und Helfer des THW sind verantwortlich für den Aufbau und Betrieb einer stabilen Löschwasserversorgung. Die Einsatzkräfte errichteten Löschwasserentnahmestellen mit den 24.000-Liter Faltbehältern, die zur Fachgruppenausstattung gehören.

Die stabile Wasserversorgung wird aus der Elbe mittels einer Hochleistungspumpe Hannibal sichergestellt, im anderen Abschnitt aus der Kirnitzsch mittels dreier Tauchpumpen.

Es hat sich herausgestellt, dass die Faltbehälter und Pumpen der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen sehr zweckmäßig sind, um schnell und effektiv Löschwasser zur Verfügung zu stellen.

Durch das Umpumpen in die Faltbehälter werden Verschmutzungen der Leitungen verhindert, auch die Fließgeschwindigkeit des Gewässers spielt so keine Rolle mehr.

Weiterhin kann dem Löschwasser so auch Schaummittel beigemischt werden.


  • Foto: Susan Schmidt / THW Pirna

  • Foto: Susan Schmidt / THW Pirna

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: