Lodenau, 27.01.2021, von André Stickel

Errichtung von Schwarzwildbarrieren gegen die Afrikanische Schweinepest

Das Landestierseuchenbekämpfungszentrum stellt ein Amtshilfeersuchen an das THW

Der Grund für den erneuten Einsatz des Technischen Hilfswerkes ist der Fund eines verendeten Wildschweines in der Nähe der Ortslage Lodenau, welches den Virus in sich trug. Der feste Wildzaun ist eine Akutmaßnahme im Rahmen der Gefahrenabwehr, aufgrund der aktuellen Funde außerhalb der bisherigen Sperrzone.

Daran anschließend, wird der permanente Wildzaun von Firmen weitergebaut werden, wofür es bereits Ausschreibungen gibt.

Das THW hat den Auftrag erhalten, die Errichtung eines festen Wildzaunes um das neu zu bildende gefährdete Gebiet B 115 vom südlichen Ende des Truppenübungsplatzes bis Niesky und weiter an der Bahnlinie bis zur Grenze ca. 30 km durchzuführen.

Die sächsischen THW Ortsverbände Bautzen, Görlitz, Zittau, Radebeul und Dresden unterstützen damit das Tiersuchenbekämpfungszentrum des Freistaats Sachsen ab Montag, den 25. Januar 2021 mit fachtechnischem Personal zur Zaunbauplanung, einem Zugtrupp zur Führungsunterstützung, Fahrzeugen, Helfern der Fachgruppe Logistik zur Planung und Aufbau eines Materialstützpunktes, sowie Unterstützung durch die Fachgruppe Führung und Kommunikation, mit der Bereitstellung von diverser Kommunikationstechnik.

Der Montag zeichnete sich dabei noch durchgängig mit Planungsarbeiten aus, während der Dienstag dafür verwendet wurde, logistische Aufgaben durchzuführen, um den ganztägigen Materialtransport von Ludwigsdorf nach Rothenburg an die Einsatzstelle zu bewerkstelligen.

Ab Mittwoch, den 27. Januar 2021 begann dann der Bau des Wildzaunes durch die ehrenamtlichen THW Helferinnen und Helfer, und endet spätestens am Freitag, den 12. Februar 2021.  

Damit wird das Technische Hilfswerk erneut drei Wochen zur Gefahrenabwehr einer Tierseuche im Einsatz sein. Viele der freiwilligen Einsatzkräfte werden wiederholt von ihren Arbeitgebern für diese Maßnahme freigestellt, wofür wir uns noch einmal recht herzlich bei ihnen bedanken möchten.

Wir freuen uns über das entgegengebrachte Vertrauen vom Tiersuchenbekämpfungszentrum des Freistaates Sachsen in unsere Arbeit.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: