22.11.2020, von André Stickel

Seit zwei Wochen im Einsatz gegen die Afrikanische Schweinepest

Eine amtsübergreifende Zusammenarbeit geht in die dritte Runde

Morgens um 8:00 Uhr beginnt der Dienst.

Morgens um 8:00 Uhr beginnt der Dienst.

Am Montag, den 23. November 2020 leistet das Technische Hilfswerk (THW) bereits seit zwei Wochen Amtshilfe für das Sächsische Staatministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, zur Gefahrenabwehr der vor unserer Tür stehenden Afrikanischen Schweinepest (ASP).

Viele bereits eingespielte THW Ortsverbände aus ganz Sachsen und Thüringen stehen in der dritten und letzten Woche der Amtshilfe mit ihrer Manpower und Logistik bereit, um einen 123 Kilometer langen Wildzaun entlang der polnischen Grenze zu errichten. Er soll verhindern, dass sich die Schweine und Wildschweine in Sachsen mit der Afrikanischen Schweinepest anstecken.

Die Helferinnen und Helfer des THW arbeiten ehrenamtlich bei Wind und Wetter von morgens 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr, zusammen mit der Bundeswehr und dem Bundesforst.

Ein großes Dankeschön geht hier noch einmal an alle Arbeitgeber und Familien der Helferinnen und Helfer, die einen solch langen Einsatz über mehrere Wochen erst möglich gemacht haben.

 


  • Morgens um 8:00 Uhr beginnt der Dienst.

  • Morgens um 8:00 Uhr beginnt der Dienst.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: