Bad Schandau, 05.08.2022, von Thomas Baier

Zivil-militärische Zusammenarbeit in der Sächsischen Schweiz

Seit einer Woche sind die Helferinnen und Helfer unseres Ortsverbandes im Katastrophengebiet „Sächsische Schweiz“ im 24-Stunden Schichtbetrieb im Einsatz. Aufgabe hierbei ist es, die Wasserversorgung sicherzustellen und somit Wasser unter anderem für den Luftweg bereitzustellen.

Fotos: THW Ortsverband Bautzen / Thomas Baier

Fotos: THW OV Bautzen / Thomas Baier

Am Donnerstag, also eine Woche nach dem Beginn unseres Einsatzes, kam schwere Technik der Bundeswehr zum Einsatz. Das Hubschraubergeschwader 64 aus dem Fliegerhorst Holzdorf an der sachsen-anhaltisch-brandenburgischen Grenze kommt seit gestern mit einem Transporthubschrauber „Sikorsky CH-53“ zum Einsatz und unterstützt damit weiterhin die Waldbrandbekämpfung aus der Luft.

Fünf unserer Helfer unterstützen die 4-köpfige Bodencrew der Bundeswehr bei der Befüllung der Löschwasser-Außenbehälter „Smokey“, die je Behältnis 5.000L Wasser aufnehmen können. Mit zwei Tauchpumpen wird aus der nahegelegenen Kirnitzsch Wasser über B-Leitungen zu den auf dem Boden abgesetzten Außenbehältern transportiert. Eine weitere Pumpe dient der Absicherung.

Am Donnerstag gab es ab dem Mittag 20 Flüge bei denen etwa 100.000 L Wasser in das betroffene Waldbrandgebiet transportiert werden konnten. Der weitere Einsatz am Freitag ist geplant.


  • Fotos: THW Ortsverband Bautzen / Thomas Baier

  • Fotos: THW OV Bautzen / Thomas Baier

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: